A+ A A-

Augustiner Festhalle

Augustiner Festhalle - 5.0 out of 5 based on 3 votes

Tradition auf der Wiesn findet man bei den Bierzelten vor allem in der Augustiner Festhalle.

Hier wird das Bier noch aus echten Holzbierfässern und nicht wie in den restlichen Zelten aus Stahlcontainern ausgeschenkt. Zwei alte, riesige 200-Liter-Holzfässer mit der Aufschrift Edelstoff stehen am Haupteingang und laden die Besucher in eines der beliebtesten Bierzelte auf dem Münchner Oktoberfest.

Ein weiteres Highlight des Augustiner Festzeltes, das vor allem beim Münchner Publikum beliebt ist, ist die ausgezeichnete Küche. Die bayerischen Schmankerl lassen ein jedes Wiesnherz höher schlagen. Besonders zu empfehlen ist das pikante Kartoffelgulasch mit Rauchwursteinlage. Wer es lieber deftig versuchen möchte, kann das Kalbslüngerl mit Semmelknödel oder eine halbe Schweinshaxe mit rohem Kartoffelknödel bestellen. Seit 1988 wird das Augustiner von Festwirt Manfred Vollmer, auch bekannt durch seine Augustiner Gaststätten in der Stadtmitte und im Westend, geleitet. Mit rund 9388 Plätzen ist die Augustiner-Festhalle das drittgrößte Zelt auf dem Festgelände. Ein neuer Turm im Jubiläumsjahr 2010 - Auf alten Oktoberfest-Ansichtskarten ist er noch zu sehen – der Turm der Augustiner Festhalle, von 1926 bis zum Zweiten Weltkrieg Wahrzeichen des Bierzeltes.

Nach dem historischen Vorbild wurde im Oktoberfest-Jubiläumsjahr ein neuer Turm von 25 Metern Höhe auf einer Grundfläche von 6 x 6 Metern errichtet. Festlich beleuchtet weist er den Wiesn-Gästen den Weg in die Festhalle der Münchner Traditionsbrauerei. Im ersten Stock des Turmes ist ein gekühltes Bierfasslager mit einem Holzfassaufzug an der Außenfassade eingebaut, um die 200 Liter Bier fassenden und ca. 300 Kilogramm schweren Fässer, die sogenannten 'Hirschen', zur Schänke Nr. 6 zu transportieren.

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Nach oben

Werbung

Moderne Fahrgeschäfte

  • Neues Fahrgeschäft 2015: Geisterbahn Daemonium
    Neues Fahrgeschäft 2015: Geisterbahn Daemonium

    Daemonium

    Der „Weg ins Ungewisse“ führt bei der größten mobilen Geisterbahn der Welt „Daemonium“ über vier Etagen. In der imposanten Geisterburg fahren jeweils vier zusammenhängende, frei drehbare und elektronisch gesteuerte Gondeln die Passagiere an Gruselszenarien vorbei, die in Angst und Schrecken versetzen. In hundertprozentiger Dunkelheit tauchen lebende Horrorgestalten auf, dargestellt von geschulten Akteuren, und treiben ihr Unwesen.

    weiterlesen...
  • Top Spin
    Top Spin

    Der Top Spin sieht aus wie eine supergroße Hollywood-Schaukel, die sich ständig überschlägt.

    weiterlesen...
  • Rocket
    Rocket

    Fast bis zu den Sternen fliegen Höhenrauschsüchtige im neuen Hochfahrgeschäft 'Rocket'. Als Michael Goetzke den Prototyp bei der österreichischen Herstellerfirma Funtime zum ersten Mal gesehen hatte, wusste er, 'mit diesem Fahrgeschäft will ich auf Reisen gehen!'

    weiterlesen...
  • Free Style
    Free Style

    Den ultimativen Adrenalinstoß verspricht die Fahrt im ersten Hochfahrgeschäft, das nicht über Kopf fährt.

    weiterlesen...
  • Olympia Looping
    Olympia Looping

    Seit der Eröffnung im Jahre 1989 ist der Olympia-Looping eine der Hauptattraktionen auf dem Oktoberfest. Das 875 Tonnen schwere Fahrgeschäft erreicht auf der 1250 Meter langen Strecke eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h und maximale G-Werte von 5,2 in der vertikalen sowie +/- 0,5 in der horizontalen Ebene.

    weiterlesen...

Oktoberfest-TV auf facebook mit weiteren Infos

Oktoberfest Live

Translation