A+ A A-

Die Jubiläumswiesn 2010 und die Aussicht auf 2023

Die Jubiläumswiesn 2010 und die Aussicht auf 2023 - 5.0 out of 5 based on 2 votes
Als die Bavaria auf dem Oktoberfest illuminiert wurde und 2023 das zweite mal gefeiert wird

Im Jahr 2016 steht das Bier und dessen Reinheitsgebot im Fokus der Brauereien und Bierfans. Am 23. April 1516 durch die bayerischen Herzöge Wilhelm IV. und Ludwig X. ins Leben gerufen, um die Biertrinker vor Verunreinigungen und Pfusch zu schützen, riefen sie das Reinheitsgebot offiziell ins baierische Leben und schufen damit das älteste Lebensmittelgesetzt, das noch heute seine Gültigkeit hat. Doch Politik und Herbizidhersteller sorgen mittlerweile für eine Aushöhlung des Reinheitsgebotes und so findet sich nach Untersuchungen des Münchner Umweltinstituts nun neuerdings Glyphosat im Bier, was so manchen Biertrinker nicht nur stark verärgert, sondern wohl auch zu langfristigen Auswirkungen führen kann und bis dato nichts unternommen wird, Glyphosat im Wasser des Bieres zu verhindern.

Im Gegensatz zu diesem grenzwärtigen Jubiläum gab es 2010 ein bieriges Jubiläum in München, das sich unverfälscht zeigte und wohl wiederholt wird: "200 Jahre Oktoberfest".

Wir erinnern uns: im Jahre 2010 galt es, das größte Volksfest an seinem 200. Geburtstag zu feiern und dieses Jubiläum war nur deshalb möglich, weil die Jahre ab dem ersten ersten Oktoberfest gezählt wurden und nicht dessen reale Veranstaltungszahl (In 2010 fand die 177. Wiesn statt). In 2016 findet deshalb auch erst das 183. Oktoberfest statt. Bayern feiert eben gerne und da wird gerne auch einmal die Jubiläums-Jahreszahl verwendet, wenn sich auch nicht die Zahl der Veranstaltung darin nicht abbildet. Kein Grund nicht zu feiern, eher so, dass man die Zahl 200 beim Oktoberfest einfach zweimal feiert.

Denn die mit dem 200jährigen Oktoberfestjubiläum einhergehende "Oide Wiesn" und die beeindruckende Illuminationsshow an der Bavaria im Jahre 2010 waren wirklich sehenswert und viele Münchner, Bayern und Touristen aus nah und fern waren vollauf begeistert, als die Bavaria beeindruckend in Licht und Farbe gesetzt wurde. Viele Menschen haben diese Show leider nicht vor Ort erleben können und so freuen sich alle Wiesnfans schon jetzt auf das 200. Oktoberfest im Jahre 2023. Dann ist zu hoffen, dass die Bavaria und vielleicht dann das ganze Oktoberfestgelände mit einer Lichtshow aufgewertet werden.

Auf die zahlreichen Anfragen, "warum schon wieder 200 Jahre Oktoberfest" freuen sich die Mitarbeiter der Landeshauptstadt bestimmt schon, aber wenn es was zu feiern gibt, geht man diese Mehrarbeit sicher gerne nach.

Freuen wir uns also schon jetzt darauf, wenn es auch in 2023 heisst: Ozapft is'! das 200. Oktoberfest. Mit einer Show, die das Jahr 2010 in den Lichterschatten stellt und das Reinheitsgebot wieder das hält was es verspricht: Hopfen, Malz/Gerste, Wasser und sonst nichts.

Übrigens: Bei der Illumination der Bavaria war OSRAM federführend und stellt in dem bereitgestellten Video sein Können unter Beweis.

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Nach oben

Werbung

Moderne Fahrgeschäfte

  • Neues Fahrgeschäft 2015: Geisterbahn Daemonium
    Neues Fahrgeschäft 2015: Geisterbahn Daemonium

    Daemonium

    Der „Weg ins Ungewisse“ führt bei der größten mobilen Geisterbahn der Welt „Daemonium“ über vier Etagen. In der imposanten Geisterburg fahren jeweils vier zusammenhängende, frei drehbare und elektronisch gesteuerte Gondeln die Passagiere an Gruselszenarien vorbei, die in Angst und Schrecken versetzen. In hundertprozentiger Dunkelheit tauchen lebende Horrorgestalten auf, dargestellt von geschulten Akteuren, und treiben ihr Unwesen.

    weiterlesen...
  • Top Spin
    Top Spin

    Der Top Spin sieht aus wie eine supergroße Hollywood-Schaukel, die sich ständig überschlägt.

    weiterlesen...
  • Rocket
    Rocket

    Fast bis zu den Sternen fliegen Höhenrauschsüchtige im neuen Hochfahrgeschäft 'Rocket'. Als Michael Goetzke den Prototyp bei der österreichischen Herstellerfirma Funtime zum ersten Mal gesehen hatte, wusste er, 'mit diesem Fahrgeschäft will ich auf Reisen gehen!'

    weiterlesen...
  • Free Style
    Free Style

    Den ultimativen Adrenalinstoß verspricht die Fahrt im ersten Hochfahrgeschäft, das nicht über Kopf fährt.

    weiterlesen...
  • Olympia Looping
    Olympia Looping

    Seit der Eröffnung im Jahre 1989 ist der Olympia-Looping eine der Hauptattraktionen auf dem Oktoberfest. Das 875 Tonnen schwere Fahrgeschäft erreicht auf der 1250 Meter langen Strecke eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h und maximale G-Werte von 5,2 in der vertikalen sowie +/- 0,5 in der horizontalen Ebene.

    weiterlesen...

Oktoberfest-TV auf facebook mit weiteren Infos

Oktoberfest Live

Translation